Vodafone LTE kommt nach Rottenbauer

Heute abend gabs eine Verkaufspräsentation von Vodafone in meiner Wahlheimat, dem ländlich gelegenen Würzburg Rottenbauer. Präsentiert wurde dabei die neue LTE (Long Term Evolution) Technologie, mit der bis zu 50Mbit/s im Downstream und bis zu 10Mbit/s im Upstream erreicht werden sollen. Anfangs wurde ein Werbefilmchen gezeigt, dessen Aussagen später von den Rottenbau’rern noch heftig kritisiert wurden. Mit LTE würde u.a. Breitband-Internet und IPTV problemlos möglich. Aber wie, wenn man im teuersten Tarif nur max. 30GB pro Monat runterladen kann und dann auf 384kBit gedrosselt wird?

Und wieviele User könnten gleichzeitig mit maximaler Geschwindkeit surfen bzw. Fernsehen schauen? Voice-IP und Peer-2-Peer wird mit LTE nicht möglich sein, warum? Viele, viele kritische Fragen, wenig klärende Antworten, u.a. weil noch nicht einmal Verträge mit konkreten Vertragsbedingungen existieren.

Bei der laufenden Diskussion wurde vielen schnell klar, dass LTE zwar eine tolle neue Technologie ist, aber herkömmliches DSL genausowenig ablösen wird wie UMTS/Edge mit Volumenbegrenzung. Einige Rottenbau’rer verliessen sogar relativ frustiert vorzeitig die Veranstaltung. Man hatte irgendwie das Gefühl, dass jeder LTE haben will, aber bloss nicht der eigene Nachbar, da dieser ja dann mögliche Bandbreite stiehlt.

Fazit: Ich werd LTE im Rahmen einer Try&Buy Aktion von Vodafone sicher mal 30 Tage testen. Aufgrund der hohen Kosten von mindestens 42,49 EUR pro Monat für 10 GB Volumen ist es preislich aber noch weit, von für mich erträglichen Kosten, entfernt. Zumal ich nach wie vor auf meinen Festnetzanschluss angewiesen bin für den ich derzeit auch gut 30,- EUR pro Monat löhne.

2 Responses

  1. Der Ausbau des Breitbandnetzes in Rottenbauer ist schon lange überfällig und das soll jetzt die Lösung sein? Zusätzliche Kosten zum bereits bestehenden Anschluss und effektiv weniger Leistung, denn was bringt eine höhere Geschwindigkeite, wenn diese an ein Volumen gebunden ist?

    Schaut man also am Anfang des Monats ein paar Filme bei Maxdome, muss man den Rest des Monats übers iPhone surfen, weil die Verbindung dort schneller ist!? Sehr enttäuschend.

  2. Es war von Anfang an klar, dass LTE zwar eine tolle neue Technik ist, aber am Anfang mit Problemen behaftet sein wird.

    Die Frage wie viele gleichzeitig surfen können und trotzdem die volle Geschwindigkeit bekommen ist berechtigt. Das hängt wahrscheinlich genau wie bei UMTS von der Anzahl der Sendemasten im Umkreis ab.

    Dass VOIP nicht gehr liegt auf der Hand wegen den PING-Zeiten. Warum P2P nicht geht interessiert mich aber auch mal.

    Vodafone startet nun mit den ersten LTE-Verträgen mit angeblich bis zu 50 MBit/s und in verschiedenen Tests an verschiedenen Orten in Deutschland werden lediglich Geschwindigkeiten bis knapp über 40 MBit/s gemessen. Wo ist der Rest? Derzeit surft noch fast keienr damit und die 50 MBit/s werden trotzdem nirgendwo erreicht?

    Warten wir mal ab, was noch kommt … ich werde jedenfalls noch etwas warten mit LTE ;)

Schreibe einen Kommentar