whBOOK – kommende Features der nächsten Version

Derzeit arbeite ich an einer schönen neuen Funktion für whBOOK, die den Arbeitsalltag des Antiquars wieder ein ganzes Stück erleichtern dürfte.

Mit der nächsten Version wird es möglich sein, den Bestellscan vollautomatisch laufen zu lassen. Das bedeutet, dass man „seine“ Portale einmalig konfiguriert und den automatischen Abruf einschaltet. Der Rest geschieht dann im Hintergrund. Die neuen Bestellungen werden zyklisch von den Portalen (Buchfreund, eBay, Booklooker, Amazon, Amazon FBA, Abebooks, ZVAB) abgerufen, in whBOOK angelegt und aus den angelegten Bestellungen werden im gleichen Atemzug vollautomatisch Rechnungen erzeugt.

Der Antiquar muss dann nur noch hergehen, die Rechnungen ausdrucken und zusammen mit den Büchern verpacken. Damit der Antiquar auch noch nachvollziehen kann, was eigentlich im Hintergrund passiert ist, wird über jeden dieser Abruf/Anlege-Vorgänge ein entsprechendes Protokoll angefertigt, welches später eingesehen und auch ausgedruckt werden kann. Mit diesem Protokoll lassen sich dann notwendige Nacharbeiten wie Kundenkommentare, fehlende Bücher etc. bearbeiten.

Im Zusammenspiel mit Order-Control wird mit diesem System eine Pflege der verkauften Titel auf den wichtigsten Plattformen noch einfacher und schneller von statten gehen. Einziger kleiner Nachteil am neuen System dürfte wohl sein, dass es nur zusammen mit einer Online-Version von whBOOK funktionieren kann – es gibt halt System, die benötigen gewisse technische Grundvoraussetzungen. Dafür hat ein Antiquar aber auch wieder mehr Freizeit bzw. mehr Zeit für Neuaufnahmen ;-)

Schreibe einen Kommentar